Saisonendspurt 2017/18

Mit dem Relegationsspiel zur 2. Liga zwischen Aue und Karlsruhe und den Relegationsspielen zum Aufstieg in Liga 3 sind nun auch die letzten Entscheidungen der Saison 2017/18 im deutschen Profifussball gefallen. Während die Profis also schon den Urlaub genießen und/oder sich auf die Weltmeisterschaft in Russland vorbereiten rollt der Ball in den Amatuerligen teilweise noch und es stehen auch hier die Relegationsspiele an. Für mich als Schiedsrichter eigentlich immer eine recht schöne Zeit weil es jetzt in den entscheidenden Spiele um Aufstiege, Abstiege oder den Klassenerhalt geht. Der Saisonendspur ist für uns Schiedsrichter aber immer auch gleichzeitig der Countdown zu den Leistungsprüfungen im Sommer.

Mindestens 1 Mal im Jahr (bei den Elite-Schiedsrichtern im DFB-Bereich bekanntlich deutlich öfter) muss schließlich jeder Schiedsrichter sowohl theoretisch als auch körperlich seine Eignung nachweisen.

1. Theoretischer Teil

Der theoretische Teil besteht in der Beantwortung der Regelfragen. Auf Bezirksebene innerhalb des SBFV sind das die Regelfragen der Lehrabende der zu Ende gehenden Saison 2017/18, auf Verbandsebene werden die Regelfragen aus den DFB-Schiedsrichterzeitungen der abgelaufenen Spielzeit sowie einige zusätzliche eigene Regelfragen aus dem Verbandsschiedsrichterausschuss abgeprüft.

Wer jetzt langsam aber sicher mit dem Lernen beginnen will findet alle Regelfragen auf schiedsrichtig.de:

Darüber hinaus könnt ihr unter www.schiedsrichtig.de/regelfragensuche.html auch bunt zusammegewürfelte Regelfragen aus dem Fundus suchen, um euch regeltechnisch fit zu halten.

 

2. Praktischer Teil

Der praktische Teil unterscheidet sich meines Wissens zwischen den einzelnen Landesverbänden, ich kann an dieser Stelle nur für die Schiedsrichter im Südbadischen Fußball Verband (SBFV) sprechen. Im SBFV gibt es für alle Schiedsrichter, die in ihrer Liga beobachtet werden und aufsteigen wollen, eine Langstrecke über 2.600 m sowie jeweils einen schnelllen Lauf über 200 m und einen Sprint über 50 m. Ältere Kollegen und Schiedsrichter, die nicht aufsteigen möchten laufen kürzere Langstrecken und/oder haben mehr Zeit für die jeweilige Strecke. Das erfolgreiche Bestehen der Leistungsprüfung ist Voraussetzung für Spielleitungen in der kommenden Saison.

Die Schiedsrichter, die im SBFV in den überbezirklichen Ligen pfeifen, müssen zudem auf Verbandsebene eine zusätzliche Leistungsprüfung ablegen. Früher war diese identisch zur Bezirks-Leistungsprüfung, seit einigen Jahren gilt es aber einen sog. Hochintensivitäts-Test erfolgreich zu absolvieren. Dieser Hochintensivitäts-Test (auch Helsen-Test genannt), der in ähnlicher Weise mit verschärften Zeiten auch auf DFB- und FIFA-Ebene absolviert wird, soll die Anfoderungen eines Spiels mit sich ständig abwelchselnden Phasen von Belastung und Erholung besser simulieren. Er besteht zunächst aus Sprints über 40 Metern mit ca. 1 Minute Pause, anschließend müssen Intervalle aus Belastung und Erholung gelaufen werden. Im vergangenen Jahr waren es noch 150 m Belastung und 50 m Erholumg bei bis zu 18 Wiederholungen, in diesem Jahr sind es bis zu doppelt so viele Wiederholungen von 75 m Belastung und 25 m Erholung.

Wer einen solchen Hochintensitäts-Test so oder in ähnlicher Form bereits  gelaufen ist wird wissen, dass diese insgesamt bis zu 3.600 m nicht einfach sind, insbesondere bei den letzten Intervallen. Also heißt es auch hier: üben und trainieren. Unser niederländische Schiedsrichterkollege Jan ter Hamsel hat in seinem (englischsprachigen) Dutch Referee Blog diverse Audio-Dateien für den Hochintensitäts-Test zum Dowload bereit gestellt, vielen Dank dafür!

 

Damit kann und muss das Training jetzt beginnen. Allen Kameradinnen und Kameraden wünsche ich an dieser Stelle schon einmal gut Pfiff in den letzten und entscheidenden Spielen sowie später viel Erfolg bei der Leistungsprüfung.

Außerdem würde mich auch interessieren wie die Leistungsprüfungen in anderen Landesverbänden aussieht. Du bist Schiedsrichter in einem anderen Landesverband? Dann hinterlasse gerne einen Kommentar und schreibe uns wie die Leistungsprüfung bei euch aussieht.

Werbeblock: Werbepartner beachten und diesen Blog unterstützen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.