DFB-Schiedsrichterzeitung im neuen Design

Mit Erscheinen der Ausgabe 4-2017 der DFB-Schiedsrichterzeitung hat ein neues Layout Einzug gehalten. Mit dem neuen Design kommt die „Offizielle Magazin des Deutschen Fußball-Bundes“ deutlich minimalistischer daher als bisher. Mit Ausnahme der Bilder beschränkt sich das Farbspektrum nun auf diverse Grüntöne sowie auf Schwarz als nahezu einzige Textfarbe. Gerade textlastige Seiten wirken damit manchmal etwas langweilig, auf Seiten mit vielen Bildern habe ich mich gefragt ob da ein gewisses System dahintersteht (welches ich noch nicht verstanden habe) oder die verschieden großen Bilder einfach nur willkürlich angeordnet wurden – wirkt auf mich ehrlich gesagt etwas konfus.

Aber der Mensch ist ein Gewohnheitstier und auch an dieses neue Design werden wir uns gewöhnen und schließlich zählt auch bei der DFB-Schiedsrichterzeitung in erster Linie der Inhalt – und darum geht es jetzt.

Die ersten Seiten der Ausgabe 4-2017 beschäftigt sich mit der 3. Auflage der Aktion „Danke Schiri.“. Der umfangreiche Rückblick lässt erahnen welch interessantes Paket der DFB da für die Preisträger geschnürrt hat und damit zum Ausdruck bringt wie wichtig auch die Schiedsrichter an der Basis sind – denn sie sind das Rückgrad im deutschen Fußball.

Weiterhin geht um das Thema Handspiel und Spielunterbrechnungen/-abbrüche bei Einflüssen von außen. Letzteres wünscht man sich und Anderen zwar nicht – aber Vorbereitung auch auf solche Situationen gehört einfach dazu.

Zur kommdenden Saison 2017/18 werden wir in der Bundesliga auch mit dem sog. Video-Schiedsrichter in Kontakt kommen. Wie schon in meinem Post von Februar Testphase Video-Schiedsrichter: gibt der Beitrag einen tollen Einblick was uns bisher verborgen blieb und zukünftig hinter den Kulissen passiert wenn dann mal eine (Tatsachen-)Entscheidung korrigiert wird. Der Confed-Cup in Russland zeigte ja bereits das ein oder andere Mal, dass das neue System noch nicht perfekt funktioniert und teilweise noch etwas langsam ist und nicht sonderlich professionell wirkt, aber lassen wir uns mal überraschen wie es bei uns so anläuft.

Die Regelfragen beschäftigen sich u.a. mit dem Elfmeterschießen – oder wie es regeltechnisch so schön heißt: Spielentscheidung von der Strafstoßmarke. Die Regelfragen sind auch schon auf Schiedsrichtig eingepflegt, einfach nach „DFB-Schiedsrichterzeitung“ und dann „Saison 2017/18“ suchen.

Inhaltlich hat diese Ausgabe also wieder Einiges zu bieten und sollte Pflichtlektüre für jeden Schiedsrichter sein. Auch anderen Fußballbegeisterten ist dieses Medium ans Herz zu legen. Die DFB-Schiedsrichterzeitung kann online kostenlos angeschaut oder ebenfalls kostenlos heruntergeladen werden.

Die nächste Ausgabe erwartet uns dann ab dem 15. August, u.a. mit einem Rückblick auf die Sommervorbereitung der Bundesliga-Schiedsrichter und Portraits der neuen Gesichter im deutschen Oberhaus.

Werbeblock: Werbepartner beachten und diesen Blog unterstützen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.