Neue Gesichter in der Bundesliga zur Saison 2017/18

Nachdem es bereits zur Saison 2016/17 viele neue Schiedsrichter-Gesichter in der Bundesliga gab – namentlich Benjamin Cortus, Dr. Robert Kampka, Harm Osmers und Frank Willenborg – rücken auch zur kommende Saison 2017/18 ingesamt 4 SchiedsrichterInnen in die deutsche Elite-Liga auf. Die Betonung liegt dabei auf „Innen“ denn mit Bibiana Steinhaus pfeift ab der kommenden Saison zum ersten Mal ein Frau in der 1. Fußball-Bundesliga der Herren. Darüber hinaus ersetzen auch noch Sven Jablonski (27 Jahre, Bremen), Martin Petersen (32 Jahre, Württemberg) und Sören Storks (28 Jahre, Westfalen) die mit jeweils 47 Jahren altersbedingt ausscheidenden Jochen Drees (141 Bundesliga-Spiele, Südwest), Günter Perl (180 Bundesliga-Spiele, Bayern) und Wolfgang Stark (344 Bundesliga-Spiele, Bayern).

Die nächsten altersbedingten Ausscheiden von Bundesliga-Schiedsrichtern wird es planmäßig dann erst wieder in 4 Jahren geben wenn Manuel Gräfe und Guido Winkmann die Altersgrenze erreichen. Eine relativ lange Zeit, bleibt abzuwarten ob es bis dahin nicht evtl. leistungsbedingte Auf- und Abstiege zwischen der 1. und 2. Fußball-Bundesliga geben wird. Denn ein verletzungsbedingtes Karriereende wünschen wir natürlich niemandem, allerdings gibt es auch in der 2. Fußball-Bundesliga noch einige weitere junge Schiedsrichter, die mit konstant guten Leistungen auf sich aufmerksam gemacht haben und denen aktuell evtl. „nur“ noch ein wenig die Erfahrung fehlt.

Ebenso abzuwarten bleibt wie die die Aufstiege auf die Schiedsrichter-Gespanne auswirken da einige der Bundesliga-Aufsteiger zuletzt oft in der 1. Fußball-Bundesliga assistierten. Als Schiedsrichter in der deutschen Eliteliga fallen sie jetzt natürlich als potentielle Assistenten weg weswegen es auch an der Linie zur neuen Saison sicherlich einige neue Gesichter geben wird.

Bibiana und den anderen 3 Aufsteigern herzlichen Glückwunsch und genauso wie den übrigen Schiedsrichter allzeit gut Pfiff und natürlich auch den Assistenten immer gute Leistungen damit es in der neuen Spielzeit weniger Kritik wegen Fehlentscheidungen gibt als es in der vergangenen Saison der Fall war.